Hinweis: Wir verbessern den Merkheft Shop ständig, dazu setzen wir Cookies ein. Mit Ihrem Besuch stimmen Sie deren Nutzung zu. Mehr hierzu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Kundenkonto
Warenkorb
Menü
Start » Musik
Ursula Pfitzner, Dietmar Kerschbaum u.a., Chor und Orchester der Volksoper Wien. 2008. DVD.

Kurt Weill. Der Kuhhandel. DVD.

1 DVD, Spielzeit 138 Min., Sprache dt., Untertitel dt., engl., franz., Dolby Digital 5.1, Bildformat 16:9.
Versand-Nr. 1034545
Statt 19,98 € nur 7,99 € inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
- +
auf den Merkzettel
geb. = fester Einband, pb. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe* (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)
Kurt Weill. Der Kuhhandel. DVD.
Ursula Pfitzner, Dietmar Kerschbaum u.a., Chor und Orchester der Volksoper Wien. 2008. DVD.
Kurt Weill hatte Nazideutschland den Rücken gekehrt. Seine Berliner Konten wurden gesperrt, die Kündigung des Vertrages mit seinem Verlag Universal-Edition stand unmittelbar bevor. Bereits berühmt durch seine Dreigroschenoper-Songs und seiner letzten Zusammenarbeit mit Bertolt Brecht in Paris (Die sieben Todsünden), suchte Weill nach neuer Arbeit mitten im Umfeld der französischen Avantgarde. Der Zweite im Exil: Robert Vambery, ehemaliger Chefdramaturg des Theaters am Schiffbauerdamm Berlin, teilte ein ähnliches Schicksal. Beide auf der Suche nach neuer Identität, beide nicht resignierend ihrem Schicksal ergeben, entstand 1934 eine Zusammenarbeit an einem neuen, originalen Stoff Vambery’s, der dem Komponisten auf Anhieb zusagte: Eine Operette sollte es werden, witzig und mit sozialen und politischem Hintergrund, ganz im Geiste eines Jacques Offenbach. Als A Kingdom for a Cow fand das Opus schließlich Einzug ins Theater - und wurde nach nur 3 Wochen wieder abgesetzt. Weill wollte sich im festen Glauben an die Qualität des Stücks nicht geschlagen geben und versuchte bis zu seinem Tode 1950 weiter daran zu arbeiten. Von der Londoner Fassung distanzierte er sich umgehend und zog die Materialien und Aufführungsrechte zurück. Letztendlich ohne Erfolg - als Weill starb, lag die Partitur immer noch unbearbeitet und nicht vervollständigt in der Schublade. David Pountney, Regisseur und Intendant der Bregenzer Festspiele, entschloss sich, das Werk in der von Robert Vambery noch 1978 überarbeiteten Version und mit der von Lys Simonette ergänzten Partitur wieder auf die Bühne zu bringen. Mit vielbeachtetem Erfolg: Die Kritik war voll des Lobes, nicht nur hinsichtlich der bunten, witzigen und äußerst einfallsreichen Inszenierung, sondern auch über das Werk selbst, da sich die vom Komponisten erwähnten Qualitätskriterien eindeutig bestätigten. Wer bislang nur den Stil der Weill-Brecht Songspiele gewohnt ist, wird bei dieser DVD-Produktion aus der Wiener Volksoper seine Überraschung erleben: Alleine schon die Handlung, in der sich eine imaginäre Südstaateninsel von einem skrupellosen Waffenhändler über den Tisch ziehen lässt, in der die Kuh des jungen Bauernburschen Juan gepfändet wird um sie gegen ein Maschinengewehr zu tauschen, ließ das Publikum enthusiastischen Beifall spenden. Natürlich gibt es ein Happy End - und das alles mit einfallsreicher, humoristischer und spritziger Musik von Kurt Weill, in bester Operettenmanier!
1 DVD, Spielzeit 138 Min., Sprache dt., Untertitel dt., engl., franz., Dolby Digital 5.1, Bildformat 16:9.
Copyright © 2017-2018 Merkheft bei Frölich & Kaufmann