0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Richard Paul Lohse - Konstruktive Gebrauchsgraphik. Band 1.

Hg. Richard Paul Lohse-Stiftung, bearbeitet von Christoph Bignens und Jörg Stürzebecher.

24 x 30 cm, 240 S., 400 Abb., davon 200 in Farbe, Ln.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten


Versand-Nr. 156817
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe; TB = Taschenbuch; Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

Richard Paul Lohse ist einer der Pioniere der konstruktiv-systematischen Kunst. Die von der Richard Paul Lohse-Stiftung erarbeitete Publikation, ursprünglich wesentlich weniger umfangreich geplant, erscheint jetzt als Band 1 eines auf 4 Bände angelegten Werkverzeichnisses und stellt erstmals sämtliche angewandten Arbeiten des Schweizer Künstlers und Graphikers vor. Essays erläutern die vielschichtigen Bezüge von Ästhetik und Politik in der Zeit unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg und erschließen die Bedeutung Lohses für die Entwicklung des modernen Sachbuchs, für die sachliche Produktwerbung und die Geschichte der Schweizer Typographie, die seit den fünfziger Jahren weltweit vorbildhaft wirkt. Viele, seit ihrem ersten Erscheinen nie wieder veröffentlichte Arbeiten, die von 1930 bis Mitte der sechziger Jahre entstanden, werden erstmals zusammengeführt. Mit zahlreichen Abbildungen leistet der Band so einen wichtigen Beitrag zur Geschichte der konstruktiven Gebrauchsgraphik.