0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Das Alexanderhaus - Der Alexanderplatz.

Hg. von Hans-Joachim Pysall, mit Beiträgen von Tilman Buddensieg, Helmut Engel, Wolfgang Kil, Wolfgang Ribbe u.a.

23 x 27 cm, 192 S., 100 Abb., z.T. in Farbe, geb.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten

Ausverkauft
Versand-Nr. 114278
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe

Der Alexanderplatz ist einer der Orte, die den Mythos Berlins mitbegründeten. Dieser vom pulsierenden großstädtischen Leben geprägte Weltstadtplatz hat sein Gesicht vielfach verändert. Von den großzügigen Umgestaltungsplänen der Weimarer Zeit wurde jedoch nur ein Bauauftrag einer amerikanischen Investorengruppe realisiert: das Berolinahaus und das Alexanderhaus von Peter Behrens. Diese Torbauten sind ein klassisches Spätwerk des berühmten Architekten und gehören zu den herausragenden Bauten der Moderne. Trotz Zerstörungen haben sie den Krieg und die städtebaulichen Veränderungen der DDR überdauert. Heute erstrahlt das Alexanderhaus nach einer aufwendigen Instandsetzung in neuem Glanz.