0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
Moderne Architekur in Deutschland 1900 bis 2000 - Bd.3: Macht und Monument

Moderne Architekur in Deutschland 1900 bis 2000 - Bd.3: Macht und Monument

Hg. Romana Schneider, Wilfried Wang Texte von Friedrich Achleitner, Jean-Louis Cohen, Kenneth Frampton, Winfried Nerdinger, Wolfgang Pehnt, Wilfried Wang u.a.

23,1 x 30,6 cm, 300 S., 296 Abb., davon 32 farbig, Ln.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten

Ausverkauft
Versand-Nr. 112348
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe

Der Band thematisiert ausgehend von der wilhelminischen Ära bis zu den Hauptstadtplanungen des vereinigten Deutschland -, die Repräsentation politischer und gesellschaftlicher Eliten mit Mitteln der modernen Architektur. Ganz bewusst endet der Band nicht mit dem Jahr 1950, sondern bezieht sich auf das 20. Jahrhundert insgesamt, um darzustellen, wie sich in diesem Zeitraum Ausdrucksweise und Ansprüche bei der Schaffung von Monumenten politischer Systeme, wirtschaftlicher Macht und sozialer Bewegungen gewandelt oder Kontinuität behalten haben. Macht kann sich dabei in Monumentalität niederschlagen - wie beim Reichsparteitagsgelände in Nürnberg -, aber auch in antimonumentalen Bauwerken und städtebaulichen Planungen ihren Ausdruck finden - wie beim Plenarbereich des Deutschen Bundestags in Bonn. Die Spannungsfelder dieser beiden Pole werden in diesem üppig bebilderten Buch in Essays namhafter Autoren ausgelotet.