0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
Die Marmorirkunst.

Die Marmorirkunst.

Von Joseph Phileas Boeck.

12 x 18 cm, 148 S., geb.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten

Ausverkauft
Versand-Nr. 159948
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe; TB = Taschenbuch; Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

Reprint der Originalausgabe von 1896. Marmorierpapiere haben einen zeitlosen und unverwechselbaren Reiz. Sie zählen zu den ältesten Buntpapieren. Ursprünglich im fernen Osten im 12. bis 14. Jahrhundert verbreitet, gelangt die Technik schließlich über die Türkei in das Abendland. Die Herstellungsverfahren der oft farbenfrohen Papiere mit den originellen Formen werden über lange Zeit als Berufsgeheimnis gepflegt. Obwohl die Buntpapierfertigung kein ausgesprochenes Privilig der Buchbinder ist, werden die Techniken häufig in der Buchbinderei-Fachliteratur beschreiben. Während andere Gewerbe ihre handwerlichen Künste frühzeitig beschreiben, erscheint das erste Buchbinder-Lehrbuch 1708. Ab 1845 finden sich Beschreibungen der geheimnisvollen Marmoriertechnik. Das wohl bedeutendste Werk jener Zeit von Jos. Phileas Boeck, »Die Marmorirkunst«, erscheint 1880. Es folgte eine zweite Auflage 1896. Das Marmorieren hat sich technisch nicht weiter verändert. So sind die hier im Reprint beschriebenen Arbeitsweisen und Gerätschaften noch heute aktuell und wegen der klaren Sprache gut verständlich.