0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Bibliographie der deutschen Gartenbücher 1471-1750

Von Clemens Alexander Wimmer u.a.

18 x 27 cm, 280 S., 150 Abb., Ln.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten

Ausverkauft
Versand-Nr. 258881
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe

Nördlingen 2003. Die im vorliegenden Band zusammengestellte Literaturgattung findet im Garten zwar einen übergeordneten thematischen Bezug, innerhalb der einzelnen Abhandlungen aber erweisen sich die Sachfragen und Stimmungslagen als ungewöhlich heterogen. Man findet hier gereimtes Gartenlob, juristische Diskurse, ausgeklügelte geometrische und künstlerisch freie Gartenentwürfe, Labyrinthe und prachtvolle graphische Editionen ebenso wie die Beetaufteilungen erfahrener Praktiker und die kunstreichen Kreationen von Okuliermeistern und Wasseringenieuren. Der Band schließt mit 700 Titelaufnahmen die bisher bestehende Lücke für die Zeit vor 1750, Dochnahls »Bibliotheca hortensis« nicht erfaßt hatte. Zusätzlich zum Standard üblicher Bibliographien wird der Illustrierung des Gartenbuchs besondere Aufmerksamkeit geschenkt: Um dem Leser einen visuellen Eindruck vom Ideenreichtum der typographischen und illustrativen Gestaltung dieser Literaturgattung zu vermitteln, wurden rund 150 Bildbeispiele reproduziert und den entsprechenden Artikeln zugeordnet: eine spannungsreiche Dokumentation von Werkzeugen, Pflanzordnungen, Gartengebäuden, Ornamentstichen, mythologischen Szenen und natürlich auch von Blumen-, Arznei, Obst-und Küchengärten.