0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

DuMont Schnellkurs Gartenkunst

Von Michaela Kalusok. Köln 2003.

9,8 x 11,5 cm, 192 S. mit ca. 170 Farbabb., pb.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten

Ausverkauft
Versand-Nr. 248703
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe; TB = Taschenbuch; Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

Das Paradies ist ein Garten - nicht nur in der biblischen Erzählung. Kunstvoll angelegte Gärten wurden in allen Kulturen der Welt gepflegt. Schon den Pharaonen im alten Ägypten waren ihre Gärten lieb und teuer. Legendär sind die »hängenden Gärten« der Semiramis in Mesopotamien, eine terrassenförmige Anlage, die man in der Antike zu den sieben Weltwundern zählte. Im alten Griechenland wurden »Heilige Haine« gepflegt, den Gottheiten geweihte Baumgärten. Die Römer hingegen legten in großem Stil öffentliche und private Gärten an, die der Erholung dienten. Die berühmten Klostergärten des Mittelalters mit ihren Heilpflanzen markieren den Beginn der Gartenkunst nördlich der Alpen. Den geometrischen Anlagen der Renaissance folgten kostspielige Großprojekte des Barock, wie Versailles oder Herrenhausen. Großartiger Höhepunkt der Entwicklung ist schließlich der englische Landschaftsgarten mit der Rückkehr zur natürlichen Gestaltung. Der Schnellkurs Gartenkunst verfolgt die Entwicklung bis in die aktuelle Gegenwart und stellt die schönsten Gärten in Text und Bild vor. Ergänzt wird er durch ein ausführliches Glossar, Kurzbiografien der wichtigsten Gartenarchitekten und ein Adressenverzeichnis.