0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

German Art from Beckmann to Richter - Images of a Divide Country.

Hg. von Eckhart Gillen, Köln 1998.

28 x 23,5 cm, 546 S., 1.055 Abb., davon 720 in Farbe, geb.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten

Ausverkauft
Versand-Nr. 245739
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe; TB = Taschenbuch; Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

Katalog, Berlin 1998. Diese erste umfassende Darstellung der künstlerischen Entwicklung in Deutschland seit 1933 zeigt, wie sehr die Zeit des Naziregimes, der Krieg und die Teilung in zwei Staaten ihre Spuren in der deutschen Kunst hinterlassen haben. Die Präsentation der Kunstentwicklung in beiden deutschen Staaten macht bei aller Gegensätzlichkeit verblüffende Gemeinsamkeiten sichtbar; sie zeigt keine »politische Kunst«, dennoch Werke, die ohne den historischen und politischen Kontext dieses geteilten Landes nicht denkbar wären. In 20 Kapiteln erfährt der Leser noch einmal die »harten Wendungen« (Paul Klee) der deutschen Kunst, die Anfänge, Generationsbrüche und Perspektivwechsel zwischen Erinnern und Vergessen im Zeitraum von 1933 bis 1997. Der Band zeigt Werke von Beckmann, Max Ernst, Freundlich, Oelze, Schlemmer, Wols, Klee, Nussbaum, Dix, Hofer, Grundig, Heldt, Albers, Grieshaber, Nay, Altenbourg, Girke, Metzkes, Mattheuer, Heisig, Loewig, Baselitz, Tübke, Penck, Polke, Richter, Vostell, Beuys, Haacke, Kiefer u.v.a.m. (Text engl., die deutsche ist seit langem vergriffen und zwischenzeitlich zu einem gesuchten Sammlerobejekt avanciert.) Mit Künstlerbiographien, Verz. ausgewählter Ausstellungen und Publikationen in Deutschland nach 1945. Insgesamt, nicht zuletzt durch die oppulente Anzahl der meist farbigen Abbildungen eine Sicht auf 60 Jahre deutsche Kunst!