0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Gottesnähe und Schadenzauber - Die Magie in der griechisch-römischen Antike

Von Fritz Graf. München 1996.

15 x 23 cm, 272 S., Ln.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten

Ausverkauft
Versand-Nr. 257672
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe

Das Buch bietet eine umfassende Darstellung der Magie bei den Griechen und Römern vom 6./5. Jahrhundert v.Chr. bis in die christliche Spätantike. Magie, so zeigt sich, war nicht nur ein Schadenzauber, mit dem man Rivalen ausschalten oder andere Ziele verwirklichen wollte, sie war, zumindest in der Spätantike, auch ein ernsthafter Weg der Gottessuche.