0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Märklin - dem Spiel auf der Spur - Mythos Modelleisenbahn. Die Geschichte des Hauses Märklin von 1859 bis heute

Hg. Kunsthalle Tübingen, Götz Adriani u.a.

26 x 31 cm, ca. 320 S., ca. 600 farbige Abb., gebunden.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten

Ausverkauft
Versand-Nr. 252328
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe

Katalog, Tübingen 2003. Als Theodor Friedrich Wilhelm Märklin 1859 mit der Produktion von Puppenküchen-Zubehör begann, lag die Spielzeugeisenbahn und die Entwicklung zur Modelleisenbahn im heutigen Sinn noch in weiter Ferne. Doch bereits 1891 stellten die Söhne Eugen und Karl als erstes Unternehmen eine schienengebundene Spielbahn mit Federwerkantrieb vor. Nachfolgemodelle konnten dann zusätzlich schon mit Dampfkraft und Elektrizität angeboten werden und liefen auf beliebig kombinierbaren Gleisanlagen. Das opulent bebilderte Handbuch im Bildbandformat stellt die Erfolgsgeschichte des weltweit agierenden Hauses Märklin vor. Es zeigt die Entwicklung der großen Spurweiten bis hin zum Klassiker H0, der »Miniclub«, der kleinsten Systemeisenbahn der Welt und der neuen Königsspur 1.