0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Menschenopfer - Ritualmord von der Eisenzeit bis zum Ende der Antike

Von Miranda Aldhouse Green. Essen 2003.

16 x 24 cm, 224 S., viele Abb. z.T. in Farbe, geb. Sonderausgabe.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten

Ausverkauft
Versand-Nr. 250759
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe

Die Opferung eines Menschen, und damit seine Tötung, ist eines der großen Tabus der modernen Gesellschaft. Die Vorstellung, daß die Opferung eines Menschen, auch Kannibalismus, in anderen Gesellschaften als ein heiliger Akt angesehen werden kann, ist für uns heute nahezu unakzeptabel. Das Buch untersucht auf wissenschaftlicher Ebene Hintergrund und Bedeutung von Ritualmorden in der Geschichte.