0 0

Rom. Stadt ohne Ursprung. Gründungsmythos und römische Identität.

Von Florence Dupont. Darmstadt 2013.

14,5 x 22 cm, 224 S., geb.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten
* aufgehobener gebundener Ladenpreis


Lieferbar
Versand-Nr. 834602
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe


Zum Mythos von Rom gehört sein Anfang. Aeneas, aus Troja entkommen, wurde zum Urvater der Stadt - und einer Kultur, die stets bereit war, Fremde und Fremdes in sich aufzunehmen. Rom verstand sich als eine offene Stadt, die gerade in ihrer Offenheit die Grundlage legte, dass das Römische Reich zu einer Weltmacht werden konnte. So war auch das Bürgerrecht nicht nur an die Herkunft gebunden, sondern konnte auch für besondere Leistungen verliehen werden. Florence Dupont stellt in ihrer anregenden und vielschichtigen Studie den Ursprungsmythos von Rom in seinen zahlreichen Facetten vor. Sie schlägt dabei einen weiten Bogen: von Aeneas und seiner Darstellung durch Vergil bis zu der Frage, ob das römische Konzept einer offenen Stadt auch heute als Modell einer offenen Gesellschaft dienen kann. Rom als Vorbild eines Europa, das Fremde aufnimmt anstatt sie auszugrenzen!
Von Barbara Demandt. Darmstadt 2013.
Statt 24,99 €*
nur 9,95 €
* aufgehobener gebundener Ladenpreis
Von Jay Winik. Darmstadt 2017.
Statt 39,95 €*
nur 9,95 €
* aufgehobener gebundener Ladenpreis
Von Werner Koczwara. München 2023.
Originalausgabe 14,90 € als
Sonderausgabe** 5,00 €
** Ausstattung einfacher als verglichene Originalausgabe
Übersetzt von Ernst Dohm. Leipzig 2021.
Originalausgabe 190,00 € als
Sonderausgabe** 9,95 €
** Ausstattung einfacher als verglichene Originalausgabe
Von Renate Dingemann Lüdde. München ...
Statt 19,95 €*
nur 5,00 €
* aufgehobener gebundener Ladenpreis
Von Alexandra Villing, J. Lesley Fitton, ...
Statt 40,00 €*
nur 19,95 €
* aufgehobener gebundener Ladenpreis