0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Bernardo Bellotto, genannt Canaletto:

Dresden im 18. Jahrhundert.

24 x 27,5 cm, 114 S., 72 Farbabb., 16 s/w-Abb., geb.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten

Ausverkauft
Versand-Nr. 169030
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe; TB = Taschenbuch; Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

Canaletto (1721-1780), Neffe und Schüler des venezianischen Vedutenmalers Giovanni ANtonio Canal, ist durch seine topographischen Dokumentationen der Städte Venedig, Dresden, Wien, München und Warschau berühmt geworden. Die Ansichten Dresdens schuf er als Hofmaler des sächsischen Kurfürsten Friedrich August II. um die Mitte des 18. Jahrhunderts. Vom Erscheinen des Königs bis zum Treiben der Handwerker und des einfachen Volkes aus Stadt und Land sind alle Stände auf seinen Bildern vertreten - ein einmaliges Abbild der Zeit um 1750.