0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Ich, Theo Mayer.

Hg. Wolfgang Becker.

22,5 x 28,5 cm, 128 S., 102 Abb., davon 85 farbige Abb., geb.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten


Lieferbar, nur noch wenig Artikel verfügbar
Versand-Nr. 343617
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe

Bielefeld 2006. Eine Werkübersicht des Malers und Installationskünstlers von 1930 bis 2003. 1986, in seinem 56. Lebensjahr, entschloss sich Theo Mayer, Architekt in Wuppertal, sein Büro aufzulösen. Er wollte an sein Frühwerk anknüpfen und Maler werden. In der Auseinandersetzung mit dem Tanztheater der Pina Bausch erreichte er als Zeichner einen kreativen Höhepunkt. Aber 1989 schuf er sich selbst überraschend einen Nullpunkt, von dem aus er begann, Packmaterial und Abdeckfolien, Abfall der Konsumwelt zum Gegenstand von Objekten und umfangreichen Inszenierungen zu machen: ein absurdes Theater, ein herausstechender Beitrag zur jungen Gattung der »Installationskunst«. Das Buch präsentiert Werke Theo Mayers, Quellentexte aus seinem Tagebuch und Texte von »Augenzeugen«, denen er die ausführlichsten Untersuchungen verdankt - eine konstruierte Autobiografie, deren Chronologie der Herausgeber als Kommentator lenkt.