0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Black & White. Von Dürer bis Eliasson.

Hg. Lelia Packer, Jennifer Sliwka. Katalog, National Gallery London, Museum Kunstpalast Düsseldorf 2017.

23 x 28 cm, 256 S., 160 farb. Abb., geb.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten


Lieferbar, nur noch wenig Artikel verfügbar
Versand-Nr. 1003453
geb. = fester Einband, paperback. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

Ein Gipsrelief, das sich erst auf den zweiten Blick als gemalt erweist; ein weißer Faltenwurf in wenigen Strichen auf dunklen Grund skizziert scheint in seiner Reduziertheit soeben entstanden, ist jedoch über 500 Jahre alt - Künstler aller Epochen haben die Grenzen der Malerei ausgelotet, indem sie auf ihr ureigenstes Medium, die Farbe, verzichteten. Im Wettstreit der Künste benutzten sie den trompe l’oeil-Effekt, um ihre Werke mit anderen Gattungen wie etwa der Skulptur zu messen. Entstanden sind berührend schöne, oft verblüffende Gemälde, die bis heute ihren ganz besonderen Reiz entfalten.