0 0

Rudolf Lorenzen. Die Beutelschneider. Roman.

Berlin 2007.

13,5 x 20 cm, 416 S., geb.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten
* aufgehobener gebundener Ladenpreis


Versand-Nr. 1093150
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe


Der zynische Werbetexter Bruno Sawatzki arbeitet in der kleinen Agentur des Parvenüs Gottfried Kockel. Während dieser nach außen den stets besorgten, äußerst ehrenhaften Bürger spielt, betrügt er gemeinsam mit seiner Gattin und mithilfe eines bestochenen Angestellten seinen wichtigsten Auftraggeber, den Schmelzstoff- Verband. Doch in dessen Vorstand ist man unzufrieden mit der Arbeit Kockels, man will neue, ungewöhnlichere Werbeideen. Daher soll der Konstanzer Großdichter Bodo Redwanz in die Agenturarbeit eingespannt werden. »Die Beutelschneider« ist ein Roman über Kleinbürger, deren Großmannssucht unstillbar ist, über das Leben in den Kleinstädten und vor allem über die verlogene Welt der Werber, der Grafiker und der Sekretärinnen. 45 Jahre nach seiner Erstveröffentlichung ist diese hellsichtige Satire, die den damaligen Lesern als viel zu scharf erschien, nun erstmals wieder zugänglich.
Berlin 2010.
Statt 19,00 €*
nur 4,95 €
* aufgehobener gebundener Ladenpreis
Wien 2014.
Statt 19,90 €*
nur 1,99 €
* aufgehobener gebundener Ladenpreis
Von Vera Friedländer. Berlin 2016.
Statt 14,99 €*
nur 4,99 €
* aufgehobener gebundener Ladenpreis
Hg. Andrea Stoll. Frankfurt am Main ...
Mängelexemplar. Statt 18,00 €
nur 6,95 €
Von Manfred Flügge. Berlin 2018.
Statt 25,00 €*
nur 9,99 €
* aufgehobener gebundener Ladenpreis
Von Gareth Murphy. München 2017.
Statt 16,99 €*
nur 5,95 €
* aufgehobener gebundener Ladenpreis