0 0

Und tschüs. Nicht weggeschmissene Briefe.

Von Harry Rowohlt. Zürich 2016.

11,5 x 18,5 cm, 288 S., geb. mit Schutzumschlag, Lesebändchen.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten
* aufgehobener gebundener Ladenpreis


Lieferbar
Versand-Nr. 775495
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe


Seine Briefe sind reinste Wortakrobatik. Jeder ist ein Unikat, ein Geschenk des Autors an sich selbst und seine Korrespondenzpartner. Harry Rowohlt schreibt an seine Freunde, an die Autoren, die er übersetzt hat, und an seine Verleger; er schreibt an Buchhändler und Journalisten, er antwortet Leserbriefschreibern und Bittstellern. Er schreibt Briefe, wie andere sich am Bart zupfen: unablässig, selbstvergessen, mal voller Zuneigung, mal erbost, aber stets wortgewandt. Er kennt so viele Wörter, Anekdoten und Sprüche, dass manch einer vor Neid erblassen müsste. Ein höchst intelligentes Lesevergnügen dank einer fast vergessenen Kunst: der des Briefeschreibens. Harry Rowohlt gehört zu den unerreichten Meistern darin.
Berlin 2016.
Statt 12,00 €*
nur 4,95 €
* aufgehobener gebundener Ladenpreis
Von Walter Isaacson. Stuttgart 2020.
22,00 €
Von Emilie Collet. Potsdam 2017.
9,99 €
Hg. Die Akstinat Brüder. Gelesen von ...
14,99 €
Paris im Frühling!
Statt 11,99 €
nur 4,95 €