0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Robert Frank. Don’t Blink. DVD.

Von Laura Israel. Produktion 2015.

1 DVD, Spielzeit 1 Std. 22 Min., Sprache engl., Untertitel dt., Dolby Stereo, Bildformat 16:9.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten


Lieferbar
Versand-Nr. 1021680
geb. = fester Einband, paperback. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

»Robert Frank. Don’t Blink.« zeigt »extrem unterhaltsam« (Village Voice) einen Giganten der Fotokunst. Robert Frank wurde in Zürich geboren als Kind einer Schweizerin und eines deutsch-jüdischen Vaters. 1947 emigrierte er in die USA und veröffentlichte bald seine ersten Fotobände. Als »The Americans« 1959 erschien, schrieb Jack Kerouac das Vorwort zum »vielleicht einflussreichsten Fotografie Buch des 20. Jahrhunderts« (The Guardian). Robert Frank erweiterte seinen Bildhorizont und drehte Filme wie »Pull My Daisy« mit den Beat Poets Allen Ginsberg und Gregory Corso. Mit den Rolling Stones kooperierte er für den Tournee Film »Cocksucker Blues« und das Cover-Artwork des Albums »Exile On Main St.«. Walker Evans und Patti Smith, William S. Burroughs und Edward Lachman - zahlreiche Kunstschaffende, die die zweite Hälfte des 20. Jahrhundert prägten, suchten die Zusammenarbeit mit dem stilbildenden Künstler. Der heute 92-jährige Robert Frank spricht über seine Kunst und die Stationen seines Lebens. Mit seinem 1958 erstmals in Paris veröffentlichten Fotobuch »The Americans«, das ein Jahr darauf mit einem Text des Schriftstellers Jack Kerouac in den Vereinigten Staaten erschien, schrieb Frank Fotogeschichte. Das bahnbrechende Werk revolutionierte die Ästhetik des Fotobuchs. Weitere seiner Bücher sind »Black White and Things« und »The Lines of My Hand«. Zu seinen wichtigsten Filmen zählen »Pull My Daisy« und »Cocksucker Blues«. Franks Arbeiten werden weltweit ausgestellt, zuletzt in der Tate Modern, London und dem Museum der Moderne, Salzburg. Robert Frank lebt in New York und im kanadischen Nova Scotia.
Hg. Walter Grasskamp. München 2006.
Statt 19,90 €*
nur 6,95 €
* aufgehobener gebundener Ladenpreis
Hg. Sebastian Zabel u. Heiko Zwirner. ...
Statt 30,00 €*
nur 2,95 €
* aufgehobener gebundener Ladenpreis
Von Michael Imhof. Petersberg 2013.
Statt 29,95 €*
nur 9,95 €
* aufgehobener gebundener Ladenpreis
Gelesen von Hans-Peter Hallwachs u.a. ...
Statt 16,90 €*
nur 1,99 €
* aufgehobener gebundener Ladenpreis
Von Luis Buñuel. Zweitausendeins ...
7,99 €
Heidelberg 2012.
Statt 29,90 €*
nur 9,95 €
* aufgehobener gebundener Ladenpreis