0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

ACT Family Band. The Jubilee Concerts. CD.

2017

1 CD, Spielzeit 1 Std. 9 Min.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten


Versand-Nr. 1004751
geb. = fester Einband, paperback. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

Ein unvergesslicher Abend im ausverkauften Konzerthaus Berlin zum 25. ACT-Labeljubiläum: »Was für ein ACT!« titelte »Spiegel Online« und befand, es seien »Konstellationen zustande gekommen, bei denen jedem, dem Jazz am Herzen liegt, nicht mehr bange um die Zukunft des Genres sein muss.« Die FAZ schließlich stellte fest: »Die ACT Family Band war ein Allstar-Ensemble, wie es so bald kein zweites in der Jazzgeschichte geben wird«. Alles, was Nils Landgren, so etwas wie der ACT-Mannschaftskapitän, als Moderator des Abends präsentierte, war außergewöhnlich: Ob nun Jung und Alt auf verblüffende Weise miteinander kommunizierten wie Joachim Kühn mit Emile Parisien; ob die Bassisten Dieter Ilg und Lars Danielsson im ungewöhnlichen Duo miteinander spielten; ob ein bestens eingespieltes Ensemble wie das Quintett mit Landgren, Danielsson, Michael Wollny, Ulf Wakenius und Wolfgang Haffner mit »Walk Tall« gospeligen Groove zelebrierte; oder ob mit Wollny, Parisien, dem Akkordeonisten Vincent Peirani und dem Stimmakrobaten Andreas Schaerer vier der herausragenden »jungen Wilden« Europas die überkommenen Stil- und Genregrenzen über den Haufen warfen. Berührender Höhepunkt ist »Dodge The Dodo«, einer jener Standards des »Great European Songbooks«, die der unvergessene Esbjörn Svensson geschrieben hat: Brillieren bei dieser Hommage doch nicht nur Iiro Rantala am Flügel, der polnische Geiger Adam Ba?dych und der jüngste ACT-Zuwachs Magnus Lindgren an der Flöte, sondern auch die beiden Söhne Svenssons, Noa am Schlagzeug und Ruben an der Gitarre. Ein Symbol für die nächste Jazzgeneration und eine nicht zu übertreffende Einleitung für das große Finale, bei dem alle mitsangen und -spielten: Denn da stimmte Ida Sand jenen Nile Rodgers-Titel an, der den Kern des Abends wie der 25 Jahre, die es zu feiern galt, perfekt einfing: »We Are Family«. Oder wie es Nils Landgren formuliert: »Wir sind eine Familie. Nicht einfach irgendeine Familie. Wir sind die ACT-Familie.« (Send in the Clowns, Walk Tall, Missing a Page u.a.)
Illustration Hannes Binder. ...
Originalausgabe 120,00 € als
Sonderausgabe** 14,95 €
** Ausstattung einfacher als verglichene Originalausgabe
Hg. Samuel Sprunger. Stuttgart 2004.
Originalausgabe 179,00 € als
Sonderausgabe** 29,95 €
** Ausstattung einfacher als verglichene Originalausgabe
2 CDs.
Statt 19,99 €
nur 5,99 €
2003
Statt 18,99 €
nur 11,99 €