0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Aimee Mann. Mental Illness. CD.

2017

1 CD, Spielzeit 38 Min.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten


Lieferbar
Versand-Nr. 826820
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe

Mit »Mental Illness« präsentiert Aimee Mann 2017 ein neues Studioalbum - fünf Jahre nach ihrem rockigen Vorgänger »Charmer«. Der zugegeben etwas befremdliche aber ehrliche und direkte Titel ist laut der Singer-Songwriterin allerdings mit Humor zu nehmen, vor allem da ihre Musik ansonsten gerne mal als deprimierend bezeichnet wird. Gerade deshalb entschied sich die 56-Jährige, »Mental Illness« zum bis dato traurigsten, ruhigsten und akustischsten Werk ihrer Karriere zu machen. Inspiriert wurde Mann dabei unter anderem von ihren Lieblingsalben aus den 1960er- und 1970er-Jahren. Einen Vorgeschmack gab es bereits im Januar mit der folkigen Leadsingle »Goose Snow Cone«. Und so gibt es auf »Mental Illness« kein Mellotron und keine seltsamen Keyboardsounds mehr. Stattdessen warten Gitarre, Klavier und wunderbare Gesangsharmonien, garniert mit etwas Schlagzeug und E-Bass und zum ersten Mal sogar mit Streichern. Unterstützung erhielt Aimee Mann im Studio von Jonathan Coulton (Akustikgitarre, Backgroundgesang), Jay Bellerose (Schlagzeug), Jamie Edwards (Piano), Co-Songwriter John Roderick und ihrem langjährigen Produzenten Paul Bryan, der sich um die Streicherarrangements kümmerte. Außerdem steuerte The-Both-Partner Ted Leo ebenfalls Backgroundvocals zum Album bei.