0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Ballet Royal De La Nuit. 3 CDs, 1 DVD.

Ensemble Correspondances, Sebastien Dauce. 2018.

3 CDs, 1 DVD, 3 Std. 16 Min., Untertitel dt., engl., franz.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten


Lieferbar
Versand-Nr. 1114050
geb. = fester Einband, paperback. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

2015 legte Sébastien Daucé eine musikalische Rekonstruktion des »Ballet Royal de la Nuit« auf CD vor, jenes legendären Schaustücks, in dem der junge König Ludwig XIV. erstmals als Tänzer im Kostüm der Sonne in Erscheinung trat. 2017 feierte das Werk seine triumphale szenische Wiederauferstehung im Theater von Caen. Diese luxuriöse Box enthält auf drei CDs die vollständige Musik mit 27 bisher unveröffentlichten Tänzen sowie die Bühnenfassung auf DVD, als Mitschnitt aus dem Theatre de Caen 2017. Die poetischen Bilder der Choreografin und Regisseurin Francesca Lattuada, über 120 Kostüme entworfen von Olivier Charpentier, Jongleure und Zirkusartisten entfachen wunderbaren Bühnenzauber, der den Zuschauer von der ersten bis zur letzten Note in seinen Bann schlägt. »Das ist in seiner meist unverbundenen, revuehaften Bilderfolge ein bisschen Genderdiskurs, ein wenig Parodie, eine Prise Zirkus, vor allem aber ein optisches Schauvergnügen. Zu dem das akustische auf allerhöchstem Niveau hinzukommt. Das Orchester schwelgt im Gambenklang, in den Farben diverser Flöten und Fagotte, es klappert, knallt und schnarrt beim Schlagzeug. Herrlich singt der nur achtköpfige Chor ... Wann jemals sah und hörte man - vor Berlioz’ »Les Troyens« und Wagners »Tristan und Isolde« - so ausführlich und poetisch, so variantenreich und zärtlich die Nacht besungen, die der Liebe, des Schlafes, des Dämmerns und der Dämonen. An deren Ende doch immer wieder das Licht, die Sonne, der König steht.« (OPER!)