0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Jazz Around The World. 10 CDs.

Verschiedene Interpreten. 2018.

10 CDs, 12 Std. 13 Min.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten


Lieferbar, nur noch wenig Artikel verfügbar
Versand-Nr. 1108360
geb. = fester Einband, paperback. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

Eine Sammlung von Alben von US-Jazz-Stars mit Musikern und Einflüssen aus Afrika, Asien, der arabischen Welt und Europa. Zu hören sind Miles Davis, Donald Byrd, Dave Brubeck, John Coltrane, Art Blakey, Tito Puente, James Moody, Milt Jackson, Barney Wilen, Gil Evans, Bobby Jaspar, Randy Weston, Freddie Hubbard, Eric Dolphy, Cannonball Adderley, Art Farmer, Lionel Hampton und andere. Die unglaublich schnelle internationale Verbreitung des Jazz, der um 1900 in New Orleans seine ersten Blüten trieb, wäre ohne die gleichzeitig sich entwickelnde Massenmobilität kaum denkbar gewesen. Die ersten Mississippi- und transatlantischen Dampfer verbreiteten diese neue afro-amerikanische Pop Musik über die USA hinweg und direkt nach Europa, wo sich Solisten wie Louis Armstrong und Coleman Hawkins und Jazz Orchester ab den 20er Jahren großer Beliebtheit erfreuten. Paris und London bildeten die europäischen Zentren für amerikanische Musiker auf ihren Tourneen und wurden nach dem 2. Weltkrieg für etliche auch der neue Wohnsitz. Die musikalischen Ingredienzien des Jazz wurden durch die Internationalisierung ständig erweitert, zumal diese Musik nun von Musikern in aller Welt aufgenommen und gespielt wurde. Musiker wie Art Blakey, Randy Weston und Guy Warren erforschten ihre afrikanischen Wurzeln, John Coltrane und Ahmed Abdul-Malik zogen Arabien und Indien mit ein, zwischen Nord- und Südamerika bildete sich der Bossa-Nova-Jazz, wie Herbie Mann, Paul Winter und Dave Pike hier bestens demonstrieren. Miles Davis und Gil Evans widmeten sich zu Beginn ihrer erfolgreichen Zusammenarbeit der Musik Spaniens. Milt Jackson, Donald Byrd und John Lewis spielten musikalisch brillante Platten mit europäischen Kollegen in Paris ein und auch in Japan experimentierte man mit Koto und anderen Instrumenten als Farbe im modernen Jazz. Dave Brubeck etablierte ungerade Metren und verarbeitete Musik aus aller Welt, die er vor Ort während seiner Tourneen studierte.
Verschiedene Interpreten. 2018.
Statt 29,99 €
nur 14,99 €
25 Funktionen in 1 Werkzeug.
Statt 25,00 €
nur 9,95 €
1977/1995.
Statt 16,99 €
nur 6,99 €
Von Daniel Kiecol. Köln 2017.
Statt 14,99 €*
nur 5,00 €
* aufgehobener gebundener Ladenpreis
Hg. Philipp Werner. Hamburg 2015.
Statt 9,99 €*
nur 3,95 €
* aufgehobener gebundener Ladenpreis
Hg. Ina Conzen. Katalogbuch, ...
Statt 49,90 €
vom Verlag reduziert 19,90 €