Hinweis: Wir verbessern den Merkheft Shop ständig, dazu setzen wir Cookies ein. Mit Ihrem Besuch stimmen Sie deren Nutzung zu. Mehr hierzu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Kundenkonto
Warenkorb
Menü
Start » Musik » Klassik
Das Gesamtwerk auf 60 CDs

Brahms Edition

60 CDs, DDD
Versand-Nr. 408280
Statt 148,00 € nur 68,00 € inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
- +
auf den Merkzettel
geb. = fester Einband, pb. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe* (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)
Brahms Edition
Das Gesamtwerk auf 60 CDs
Er zählt zu den bedeutendsten deutschen Sinfonikern und seine Klavier- Cello- und Violinensonaten gehören zu den schönsten und wichtigsten Kompositionen der Kammermusik. Vor allem im Violinkonzert war Beethoven sein großes Vorbild und mit seinen vier Sinfonien c-Moll (1854 - 1876), D-Dur (1877), F-Dur (1883) und e-Moll (1884/1885) knüpfte er an die Tradition der Wiener Klassik an. Der Nestor der deutschen Musikwissenschaft Carl Dahlhaus schreibt: »Brahms war weder ein Schumann- noch ein Beethoven-Epigone und dennoch ein musikalischer Konservator. Und sein Konservatismus war insofern ästhetisch legitim, als Brahms Traditionsbestände nicht blind übernahm, sondern sie in einen Prozess des Weiterdenkens hineinzog, ohne andererseits ihre Substanz auszulöschen.« Zu Lebzeiten tobte eine zum Teil erbittert geführte Kontroverse mit den »Wagnerianern«. Nietzsche, einem Wortführer der Anti-Brahms Fraktion drückt es in seiner ihm eigenen Art wie folgt aus: »Er hat die Melancholie des Unvermögens; er schafft nicht aus der Fülle, er durstet nach der Fülle. Rechnet man ab, was er nachmacht, was er grossen alten oder exotisch-modernen Stilformen entlehnt - er ist Meister in der Copie -, so bleibt als sein Eigenstes die Sehnsucht... Das errathen die Sehnsüchtigen, die Unbefriedigten aller Art.«. Die jetzt vorliegenden 60 CDs präsentieren das komplette Schaffen des großen Tonkünstlers in technisch bester Aufnahmenqualität (DDD). Hervorzuheben ist besonders das völlig neu eingespielte Vokalwerk. Mit herausragenden Dirigenten und Künstlern wie Jaap van Zweden, Wolfgang Sawallisch, Karin Lechner, Emmy Verhey, Håkon Austbø, dem Netherlands Philharmonic-Orchestra, dem London Philharmonic Orchestra, den Berliner Symphonikern u.v.a. CD 1. Symphony No. 1. Netherlands Philharmonic Orchestra, Jaap van Zweden. CD 2. Symphony No. 2. Radio Filharmonisch Orkest Holland, Jaap van Zweden. CD 3. Symphonies Nos. 3 & 4. Netherlands Philharmonic Orchestra, Jaap van Zweden. CD 4. Overtures Op. 80/81; Haydn Variations Op. 56a; Serenade No. 2. London Philharmonic Orchestra/Wolfgang Sawallisch; Ulster Orchestra, Vernon Handley; London Philharmonic Orchestra/Sir Adrian Boult. CD 5. Serenade No. 1. Radio Kamerorkest, Frans Brüggen. CD 6. Hungarian Dances (orchestral). London Symphony Orchestra, Neeme Järvi. CD 7. Piano Concerto No. 1. Karin Lechner, piano; Berliner Symphoniker. CD 8. Piano Concerto No. 2. Karin Lechner, piano; Berliner Symphoniker. CD 9. Violin Concerto; Double Concerto. Borika van den Booren, violin; Berliner Symphoniker; Emmy Verhey/Janos Starker; Amserdam Philharmonic Orchestra, Arpad Jóo. Kammermusik. CD 10. Piano Quartets Nos. 1 & 3. Faust, Meunier, Giaranna, Han. CD 11. Piano Quartet No. 2. Faust, Meunier, Giaranna, Han. CD 12. String Quintets. Brandis Quartet, with Brett Dean, viola. CD 13. Clarinet Sonatas. Karl Leister, Ferenc Bognár. CD 14. Clarinet Quintet; String Quartet No. 2. Karl Leister, Brandis Quartet; Tokyo Quartet. CD 15. String Quartets 1 & 3. Tokyo Quartet. CD 16. Horn Trio & Piano Quintet. Nash Ensemble. CD 17. Violin Sonatas. György Pauk, Roger Vignoles. CD 18. Cello Sonatas. Herre-Jan Stegenga, Philippe Entremont. CD 19. String Sextets. Alberni Quartet. CD 20. Piano Trios Nos. 1 & 3. Kalichstein, Laredo, Robinson. CD 21. Piano Trio No. 1; Clarinet Trio. Kalichstein, Laredo, Robinson; Leister, Boettche, Bognár. CD 22. Viola Sonatas; Piano Trio Op. Posth.; FAE Scherzo. Nobuko Imai, Harris Goldsmith; Leonardo Trio. CD 23. Sonata for Two Pianos. Duo Uriarte, Mrongovius. CD 24. Haydn Variations; Schumann Variations; Waltzes; piano 4-hands. Eden/Tamir piano 4-hands. CD 25. Hungarian Dances, piano 4-hands. Moreno, Capelli, piano 4-hands. Klaviermusik. CD 26. Ballades, Rhapsodies, Klavierstücke Op. 76. Håkon Austbø, piano. CD 27. Klavierstücke Op. 116-119. Håkon Austbø, piano. CD 28. Piano Sonata No. 1; Scherzo Op. 4. Kamerhan Turan, piano. CD 29. Piano Sonatas Nos. 2 & 3. Alan Weiss, piano. CD 30. Paganini Variations; Handel Variations. Wolfram Schmitt-Leonardy, piano. CD 31. Variations Op. 9 & 21. Wolfram Schmitt-Leonardy, piano. CD 32/33. Miscellaneous Piano Pieces. Louis Demetrius Alvanis, piano. Vokalwerke. CD 34. Ein deutsches Requiem. Tomova-Sintov, Leib; Rundfunk Sinfonieorchester Berlin, Koch. CD 35. Triumphlied, Ave Maria, Schicksalslied, Nänie, Begräbnisgesang. Bo Skovhus; Danish National CHoir & Symphony Orchestra, Gerd Albrecht. CD 36. Gesang der Parzen, Alto Rhapsody, Rinaldo. Anna Larsson; Danish National Choir & Symphony Orchestra, Gerd Albrecht. CD 37-44: Works for Choir a Cappella. Chamber Choir of Europe, Nicol Matt. CD 45-57: Songs & Duets. Christian Elsner (tenor), Ingeborg Danz (alto), Michael Volle (baritone), Stephanie Iranyi (mezzo-soprano), Robert Morvai (tenor), Lenneke Ruiten (soprano), Michael Nagy (baritone), Rebekka Stöhr (mezzo-soprano), Antonia Bourvé (soprano), Letizia Scherrer (soprano), Franziska Gottwald (alto), Simone Nold (soprano). Piano: Helmut Deutsch, Burkhard Kehring, Gerold Huber, Karl-Peter Kammerlander, Ferenc Bognár, Adrian Baianu, Andreas Lucewicz, Hans Adolfsen, Tobias Hartlieb. CD 58-59: Female Choruses. Chamber Choir of Europe, Nicol Matt. CD 60. Organ Works. Nicholas Danby, Christian Schmitt.
60 CDs, DDD
Copyright © 2017-2018 Merkheft bei Frölich & Kaufmann