0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Wien(er Lied). Gestern und heute. 3 CDs im Paket.

Verschiedene Interpreten. 2010-2012.

3 CDs, Gesamtspielzeit 3 Std. 10 Min.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten
* aufgehobener gebundener Ladenpreis

Ausverkauft
Versand-Nr. 1004069
geb. = fester Einband, paperback. = Paperback-Ausgabe, Sonderausgabe * (Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe)

Andere Zeiten, andere Musik. Die CDs dieser Zusammenstellung bieten einen echten Querschnitt durch das Wiener Liedgut. Auf »Rare Schellacks. Wien Zoten und Pikanterien 1906-1932« haben sich die Macher wie Archäologen durch die Musikarchive gegraben und besonders schöne, befremdliche und unterhaltsame Fundstücke aus der Grammophon-Zeit für den CD-Spieler herauspräpariert. Weiter geht es mit »Der Scheitel. In einem Haus, das Liebe heißt«: In Österreich sind sie schon lange legendäre Stars. Sie waren die Ersten, die der Phase der »Peinlichkeit, Schlager gut zu finden« ein jähes Ende bereiteten. Die Musiker kommen aus diversen Bands, Rundfunk-Redaktionen, Feuilletons und Studios. Ihr Motto: Nimm die besten deutschen Schlager so ernst wie große internationale Balladen und interpretiere sie so, als stammten sie z.B. von Nick Cave, Tom Waits oder John Cale. Dann verändere ohne Ironie Liedgut von Udo Jürgens, Amanda Lear, und anderen. Als Gastmusiker dabei: Mitglieder von F.S.K. und Extended Versions, es singen die Legenden Tav Falco und die Chanteuse Hermine, und nicht zu vergessen das Duo Attwenger. Und zu guter Letzt: »Neigungsgruppe Sex, Gewalt und Gute Laune. Loss mas bleibm.«: Neigungsgruppe sind nicht die Ersten, die das zur Ikone gewordene »Let It Be« covern. Die österreichische Band schummelt sich gern über die korrekte Übersetzung («Lass es geschehen«) hinweg und verbiegen lieber das Englische ein letztes Mal ins Wienerische: »Loss mas bleibm«, auf gut Hochdeutsch »Lassen wir es bleiben«. Und es wird weiter munter drauflos musiziert. Mit befreundeten Gastmusikern wie u. a. Soap & Skin und Oliver Welter. «Loss mas bleibm« besteht aus 14 Songs, davon die Hälfte Eigenkomponiertes, das Morbide überwiegt. Wobei: Die gecoverten Songs (von Nirvana, Lana Del Ray, Neutral Milk Hotel, Velvet Underground und Ludwig Hirsch) sorgen allein schon für reichlich Abwechslung, wozu auch die Instrumentierung beiträgt: Chor, Gitarren, Geigen, Akkordeon und Ukulele. Herrliche Zeiten!
Hg. Horst Kunze. Ills. Anja Stiehler. ...
Originalausgabe 24,00 € als
Sonderausgabe** 9,95 €
** Ausstattung einfacher als verglichene Originalausgabe
Von Mark Twain. Köln 2013.
Originalausgabe 12,95 € als
Sonderausgabe** 4,95 €
** Ausstattung einfacher als verglichene Originalausgabe
Hg. Claudia Gehrke. Tübingen 2017.
16,80 €
Hg. Joachim Schlör. Berlin 2012.
Statt 39,95 €*
nur 10,00 €
* aufgehobener gebundener Ladenpreis