0 0

Stauffenberg. Mein Großvater war kein Attentäter.

Von Sophie von Bechtolsheim. Freiburg 2019.

12 x 19 cm, 144 S., 5 Abb., geb.

Preis inkl. MwSt zzgl. Versandkosten


Lieferbar
Versand-Nr. 1210653
geb. = fester Einband; pb. = Paperback-Ausgabe;
Tb. = Taschenbuch; Sonderausgabe = Ausstattung einfacher, evtl. Vergleichspreis nennt die gebundene Ausgabe


Stauffenberg und sein gescheiterter Versuch, den nationalsozialistischen Wahnsinn zu stoppen, sind zu einem Mythos geworden, das Gedenken an ihn ist ritualisiert. Die Historikerin von Bechtolsheim nähert sich ihrem Großvater ganz persönlich. Wer von Attentätern hört, denkt an Terroristen, die aus einer fanatischen Ideologie heraus Angst und Schrecken verbreiten. Nichts davon trifft auf Claus Schenk Graf von Stauffenberg zu. Die Autorin erzählt in ihrem Essay von den zahlreichen Stauffenberg-Bildern, die ihr begegnet sind - in der Familie, in den Medien, in der Wissenschaft und in zahlreichen Biografien. Sie fragt danach, wie Stauffenberg und die anderen Protagonisten des 20. Juli heute noch Vorbilder sein oder es wieder werden können. Und sie stellt die Frage, wie Verantwortung und Schuld zusammenhängen und wie viel Freiheit heute wert ist. Ihr Anliegen ist es, Claus Schenk Graf von Stauffenberg von den zahlreichen - teils verworrenen - Deutungen zu befreien, ihn nicht länger als Lichtgestalt, Superheld oder Attentäter dargestellt zu sehen, sondern als Mensch, der er war. »Bechtolsheim verweist auf Stauffenbergs ausgeprägtes Ethos der Mitmenschlichkeit und sein Rechtsempfinden als Movens. Damit konkretisiert sie den immer wieder angeführten abstrakten Gewissensbegriff, den sie auch als Verantwortung begreift. Es ist befreiend, dieser Deutung anhand eines so persönlichen wie reflektierten Textes zu folgen.« (SZ)
Von Michaela Vieser, Irmela Schautz. ...
Originalausgabe 19,99 € als
Sonderausgabe** 7,99 €
** Ausstattung einfacher als verglichene Originalausgabe
Hamburg 2015.
Statt 18,00 €*
nur 5,00 €
* aufgehobener gebundener Ladenpreis
Von Hermann Kurzke, 2009.
Statt 16,90 €
vom Verlag reduziert 7,95 €
Von Hans-Ulrich Wehler. München 2009.
Statt 19,90 €
vom Verlag reduziert 9,95 €
Von Daniel Finkelstein. Hamburg 2024.
28,00 €